· 

Kulturhauptstädte im Austausch: Veszprém zu Gast in Linz

magyarul

Linz als best practice immer gefragter. Für zukünftige Kulturhauptstädte ist Linz immer wieder gefragt, um sich über die Projekte, Erfahrungen und die nachhaltige Nutzung des Kulturhauptstadtjahres Linz09 auszutauschen. Die ungarische Stadt Veszprém wird Kulturhauptstadt Europas 2023 und war aus diesem Anlass mit einer Delegation zu Gast in Linz.

Kultur- und Tourismus-Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer, Aufsichtsratsvorsitzender des Linz Tourismus (und ehemals Vorsitzender des Linz09 Finanzausschusses) KR Manfred Grubauer und Tourismusdirektor Prof. Georg Steiner begrüßten den Bürgermeister von Veszprém Gyula Porga, den Regierungsbeauftragten Dr. Tibor Navracsics (ehemaliger EU-Kommissar für Kultur, Wissenschaft und Sport), sowie Tourismusprofessorinnen der Pannonischen Universität im Alten Rathaus. Im Anschluss standen das Ars Electronica Center mit Direktor Gerfried Stocker und Leiter Andreas Bauer, das Höhenrausch-Projekt mit OK-Direktor Martin Sturm, die Weiterentwicklung des Kepler-Salons mit Kepler-Salon-Intendant und künstlerischer Direktor des Bruckner Orchesters Norbert Trawöger, sowie der Austausch mit Vizepräsident Prof. Thomas Kerbl und Studienleiter Wilfried Brandstötter über Kooperationsmöglichkeiten mit der Anton Bruckner Privatuniversität auf dem Programm.

Die Ideen, Projekte und Initialzündungen aus dem Linzer Kulturhauptstadtjahr begeistern bis heute die Besucher und die Bewohner selbst. Der positive und erfolgreiche Austausch der Delegation aus Veszprém mit Linz legt nun auch den Grundstein für eine verstärkte Zusammenarbeit der beiden Städte.

 

Auf dem Bild (v.l.n.r) Prof. Georg Steiner, Balázs Kovács, Tibor Navracsics

Kommentar schreiben

Kommentare: 0