Neuer Schwung für das Alpannonia Projekt

In der niederösterreichischen Gemeinde Katzelsdorf, beim Sitz des Wiener Alpen Tourismusverbandes, tagten die österreichischen und ungarischen Kollegen um der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit Alpannonia einen neuen Schwung zu verpassen. Der „Alpanonnina Weitwanderweg“ führt von den Fischbacher Alpen in der Steiermark über das Bernsteiner- und Günser Gebirge bis in die pannonische Tiefebene bei Köszeg. Eröffnet wurde er bereits vor zehn Jahren. Damit er auch weiterhin attraktiv bleibt, wird nun in verschiedene Bereiche investiert. In den kommenden drei Jahren soll der Weg in Ungarn und der Steiermark erweitert werden. Auch im Burgenland wäre eine solche Erweiterung möglich und zwar über den Geschriebenstein in Richtung Lockenhaus. In Summe werden in den „Alpannonia Weitwanderweg“ 1,8 Millionen Euro investiert. Die Mittel kommen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Weitere Infos über das Projekt findet man HIER.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0