Heiligenbluts Möglichkeiten

Im alpinen Heiligenblut haben die Fachleute der Agenturen GD Consulting und New Age (NAAM) gemeinsam mit den österreichischen und ungarischen Kollegen über die Zukunft der Ortschaft gebrainstormt. Der kleine Ort am Fuße des Großglockners hat schon bessere Zeiten erlebt. In den vergangenen Jahren ist der Gästeverkehr im Winter in seinen Unterkünften deutlich zurückgegangen. Der Präsident des örtlichen Tourismusverbandes hat in der mehrstündigen Konferenz über die gemeinsam mit dem Kärntner Tourismusverband und der Österreich Werbung geplanten Kampagnen und infrastrukturellen Entwicklungen berichtet. Zur Inspiration der ungarischen Kollegen ist es gelungen ein Zukunftsbild aufzuzeigen, das sowohl mit den Trends als auch mit den Gegebenheiten von Heiligenblut und des Hohe Tauern National Parks im Einklang ist.

 

Das Durchschnittsalter ist in dieser Gegend das höchste in ganz Österreich, was man auch bei der touristischen Produktentwicklung beachten sollte. Es ist wichtig - abgesehen von den sommerlichen Wandertouristen - eine Zielgruppe zu setzen, die für einen gesundheitsbewussten Lebensstil offen ist. So schafft man eine Möglichkeit Einnahmen zu erhöhen und Saisonen zu verlängern. Im Interesse dessen ist geplant in Zusammenarbeit mit den Ortschaften der Umgebung - wie z.B. Mallnitz - eine Reihe an themenspezifischen Seminaren und Themenwochen zu entwickeln. Auch der Panoramaweg, der zum Großglockner führt - der UNESCO Weltkulturerbe Titelanwärter ist - kann in Zukunft außerhalb der Winterzeit in der Produktentwicklung eine größere Rolle bekommen, um mehr Einnahmen zu erzeugen. Wichtig ist zu betonen, dass Heiligenblut mit seinen 55km langen Skipisten und den Alpin-Adriatischen Wanderrouten weiterhin eine große Anziehungskraft auf jene ausübt, die idyllische, familiäre Erholungsorte suchen, wo die Glücksmomente des Skifahrens und das Wanderns weitab vom Lärm der Welt und vom Massentourismus genossen werden können.  

Heiligenblut soll das magische Paradies der idyllischen Ferien werden, wo Körper und Seele gleichzeitig Energie tanken können!  Bei der Visualisierung dieser Markenbotschaft muss man den Schwerpunkt auf das Erleben trauter Lebensfreuden legen, was auch die touristische Brandmessage der Region Kärnten reflektiert und unterstützt. Die Agenturen GD Consulting und New Age (NAAM) empfehlen eine Reihe an Contact-Marketing Aktionen, die auf die Märkte abgestimmt sind, damit die Ziele des Zukunftsbildes Schritt für Schritt verwirklicht werden können und ins allgemeine Wissen eindringen. Das Ergebnis der gemeinsamen Beratschlagung wird hoffentlich erneut ein gutes Beispiel für die erfolgreich verwirklichten Projekte der österreich-ungarischen Zusammenarbeit, über die wir bereits in früheren News berichtet haben. Go fot it!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0