Weihnachtliche Tipps in Wien - Business oder Fest?

In Budapest wurden bereits 7 Wochen vor Weihnachten die Weihnachtsmärkte eröffnet - in Wien 6 Wochen vorher. So läutet man den beginn der Weihnachtszeit ein. Aber ist das wirklich so? Ist Weihnachten ein Fest oder eher ein Geschäft? - stellen wir uns die Frage.

 

 In der Novemberausgabe des Kuriers fällt bei der RegioPlan Studie auf, dass sich die Advents- und Weihnachtszeit neben der christlichen Feier vor allem ums Geschäfts dreht. Man sieht in der Tabelle, dass die Weihnachtsmärkte in Österreicht einen Umsatz von 390 Millionen Euro generieren. Einer der berühmtesten von ihnen am Wiener Rathausplatz, - der Wiener Weihnachtstraum - allein generiert 60 Millionen Euro. Das entspricht ca. dem Umsatz den der Onlinehändler Amazon im Dezember verwirklicht.

 

Im vergangenen Jahr haben wir die Geschichte und Tradition der Wiener Weihnachtsmärkte betrachtet. Ich habe den Lesern ein paar Geheimtipps verraten und erzählt, welcher Markt unser Favorit ist. Zur Erinnerung gibt es die Details HIER. Da aber Weihnachten unserer Meinung nach eher ein besinnliches Fest ist, als ein Geschäft, möchten wir die Aufmerksamkeit der Wiener und Besucher auf traumhafte Krippenausstellungen der Wiener Kirchen richten. Ganz besonders empfehle ich die sich bewegende Krippe der Minoritenkirche in der Innenstadt. Die liebevolle Detailarbeit, die dahintersteckt, kann einen für lange Zeit in den Bann ziehen. Vor allem, wenn man mit Kindern vorbeischaut. In diesem Sinne wünsche ich all unseren Lesern eine besinnliche Adventszeit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0