Tourismus, der glücklich macht – langfristige Brandbildung

Im folgenden ist ein Auszug vom Artikel  des Magazins turizmus.com (Seite 24-26) von September 2018 zu lesen:

„Linz setzt bewusst daran, nicht nur eine unter den viele Großstädten zu sein (Wien, Salzburg, Graz), sondern eine, die sich auf die Zukunft konzentriert und individuelle Erlebnisse bietet – fasst Kovács Balázs, der mit seinem Unternehmen GD Consulting Linz in Wien und Ungarn repräsentiert, den Kern des Konzepts zusammen.

„Das Ziel des Tourismus ist die Möglichkeit und das Erlebnis aus dem Gewohnten, aus dem Alltag auszutreten – und dieses Versprechen wird in Linz wahr, wo das Erleben der Lebensfreuden und Lebenskünste im Mittelpunkt steht. Für Linz Tourismus ist nicht mehr das Informieren die erstrangige Aufgabe, sondern die Neugier der Bewohner zu wecken, Geschichten zu vermitteln (storytelling) um neue Gedanken und zum Reflektieren anzuregen. Noch dazu nicht mit oberflächlichen, sondern mit fundierten Inhalten, die Wissen vermitteln und das bisher Bekannte in ein neues Licht rücken. In Zukunft geht es nicht mehr nur darum, erlebnisorientierte Produkte zu erschaffen, sondern Reflexionen zu geben in denen der Mensch im Mittelpunkt steht und Zusammenhänge aufzudecken und zu vermitteln, die dem Leben Sinn verleihen. So entdeckt sowohl der Stadtbewohner als auch der Tourist neue Zusammenhänge, und Dinge, an denen man bisher einfach vorbeigegangen ist, bekommen plötzlich einen Sinn. Sie beginnen die Welt anders zu sehen und realisieren, dass die wahre Lebenskunst daraus besteht in den alltäglichen Dingen das Wunder sehen zu können. Irgendwie so gelangen wir zum glücklichen Touristen.”

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0