Weiter auf der Straße der Kaiser und Könige

Das Königliche Schloss Gödöllő hat sich der Arbeit des internationalen Vereins angeschlossen

 

Die Touristenstraße, zwischen Regensburg und Budapest, kann sich auf eine Jahrtausend alte Tradition berufen. Sie berührt eine Vielzahl historischer Orte, die heute attraktiv und sehenswert sind, dazu vier Weltstädte mit internationalen Flughäfen.
Touristisch längst eingeführte Städte wie Regensburg, Passau, Linz, Wien, Bratislava oder Budapest können als Zugpferde für weniger bekannte Städte oder Regionen in Deutschland, Österreich und Ungarn entlang dieser Route dienen. Der Reiseweg hat also bekannte "Highlights", die ihn international interessant machen, sowie unbekannte Pfade, auf denen es noch für vielgereiste Urlauber manches zu entdecken gibt. Die Strecke eignet sich für eine längere Reise ebenso wie für Kurzurlaube: da die Hauptpunkte von der Autobahn Regensburg - Linz - Wien - Budapest berührt werden, kann man immer wieder abkürzen oder gewählte Teilabschnitte leicht erreichen. Das gilt auch für die Bahnstrecke Regensburg - Wien - Budapest. Sie macht die Route auch für Radwanderer attraktiv. Nicht umsonst ist heute der Donauradwanderweg der beliebteste Fernradwanderweg der Deutschen. Der 2010 neu eröffnete Donausteig, der Wanderer über 450 km zwischen Passau und Grein begleitet ist als neuer Attraktionspunkt zu erwähnen. Eine streckenmäßige Erweiterung wird im Moment vorbereitet. Darüber hinaus erlauben die einzigartigen Kombinationsmöglichkeiten unterschiedlicher Verkehrsmittel, die Strecke mit Bus, Bahn, Auto, Schiff, Fahrrad, zu erkunden. 

Eine Neugikeit von ungarischer Seite ist, dass sich das Königliche Schloss Gödöllő dieses Jahr dem Verein der Straße der Kaiser und Könige angeschlossen hat. Über das Dokument dazu wurde an der Linzer Generalversammlung am 13. März abgestimmt und von den Vertretern schließlich unterschrieben. Neben Tourismusämtern entlang der Donau und Institutionen des Tourismus Destination Managements können auch größere Städte und Betreiber besonderer Attraktionen Mitglieder werden, denen die touristische Verbreitung kultureller Erben und innovative Entwicklungen am Herzen liegen. Weitere Informationen über den Verein in englischer und deutscher Sprache hier: www.strassederkaiserundkoenige.com

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0