· 

Fünf Jahre GD Consulting

 magyarul

Es ist erstaunlich, wie schnell die Zeit verfliegt. Genau vor fünf Jahren, am Anfang März wurde mein Unternehmen,  mein touristisches Beratungsbüro, GD Consulting in Wien gegründet. Fünf Jahre reichlich an Erfahrung und Freude, für die ich allen meinen Kunden zu großem Dank verpflichtet bin, sind vergangen. Es war ein erhebendes Gefühl, das Vertrauen zu erleben, welches ich von denen erhalten habe, die mich von Anfang an begeistert und unterstützt haben. Mit der Unterstützung meiner Auftragspartner konnte ich die Mission fortsetzen, die ich zuvor im Rahmen des diplomatischen Außendienstes erfüllt habe: die Stärkung der österreichisch-ungarischen Tourismusbeziehungen.

Die Aufgaben und Möglichkeiten vervielfachen sich und neben dem Tourismus und den wirtschaftlichen Beziehungen gibt es auch immer mehr Herausforderungen im Bereich der kulturellen Zusammenarbeit. Der Anbruch der Pandemie im Jahr 2020 war auch für mich ein Wendepunkt, nun finden unsere Tätigkeiten und Aktivitäten in einem breiteren Rahmen und Kontext statt. Ich glaube, dass Ungarn und Österreich die Aufgabe haben, hier im Herzen Mitteleuropas einen hochwertigen touristischen Erlebnisraum, eine Donau-Region zu schaffen. Eine einheitliche Region, deren Bewohner einander offen gegenüberstehen, mit vielen Möglichkeiten und Angeboten, was auch sie immer intensiv besuchen. Ich glaube an eine große Zukunft der Länder im Donauraum. Der Donauraum, einschließlich Österreich und Ungarn wird nicht nur durch die gemeinsame Geschichte und gemeinsamen Werte verbunden, sondern auch durch die blaue Donau. Genauso wie sich die beiden Initialen von GD Consulting im Logo meiner Beratungsfirma gegenseitig unterstützen und harmonisch umarmen. Ein Bindeglied, das die andere Partei zu einem Ganzen ergänzt und gemeinsam die goldene Mitte findet, die zum Ziel führt.

In diesem Sinne arbeite ich weiterhin mit meinen Kunden an einer Reihe von Projekten, die alle das gemeinsame Ziel haben, einen bewussteren und nachhaltigeren Tourismus aufzubauen, den so genannten Neutourismus. Lassen Sie uns gemeinsam eine Welt aufbauen, in der menschliche Begegnungen, der Wunsch, die Kulturen und Werte des anderen zu entdecken und etwas darüber zu lernen, die treibende Kraft bleiben, die dafür sorgt, dass wir auch in 50 und 100 Jahren noch von bereichernden Reisen und Entdeckungen sprechen werden. In diesem Sinne wünsche ich allen meinen bisherigen und zukünftigen Partnern viele, viele aktive Jahrzehnte voller Freude und Gesundheit und vielen, vielen Aufgaben, die zu einer zirkulären und gerechten Wirtschaft- und Weltordnung beitragen. Und das Wichtigste- der Tourismus ist eine Industrie der Freiheit, des Friedens und des Wohlstands. Ich wünsche mir, dass wir alle in Frieden und Freiheit leben und unser Leben in diesem Sinne gestalten können, nicht nur im Donauraum, sondern in ganz Europa und in der Welt...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0